Perspektive, Argumente
Quelle: Facebook
21.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
21.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
21.09.2017
Perspektive, Apotheke
Quelle: Youtube
21.09.2017
Apotheker/-in
Quelle: Twitter
18.09.2017
Perspektive
Quelle: Twitter
18.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
18.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
18.09.2017
Perspektive
Quelle: Twitter
13.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
13.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
13.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
13.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
13.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
13.09.2017
Perspektive
Quelle: Twitter
12.09.2017
Perspektive
Quelle: Twitter
12.09.2017
Argumente
Quelle: Twitter
12.09.2017
Perspektive, Apotheke
Quelle: Twitter
12.09.2017
Argumente, Perspektive
Quelle: Facebook
12.09.2017
Perspektive
Quelle: Facebook
12.09.2017
Perspektive, Apotheke
Quelle: Facebook
12.09.2017
Perspektive

Jan Siegemund (FDP): Pharmazieausbildung in Jena stärken

"Wir Freie Demokraten wollen die Pharmazieausbildung in Jena stärken. Denn Untersuchungen zeigen, dass junge Menschen oftmals in ihrer Ausbildungsregion heimisch werden und diese als zukünftigen Lebensmittelpunkt wählen. Die Erhöhung der Studierendenzahlen im Bereich Pharmazie in Jena haben wir bereits in unserem Wahlprogramm zur Thüringer Landtagswahl 2014 festgeschrieben", antwortet Jan Siegemund auf wahlradar-gesundheit.de.
12.09.2017
Perspektive

Antje Tillmann (CDU): Gleiche Rahmenbedinungen erforderlich

"Vor dem Hintergrund des Urteils des EuGH müssen wir wieder für gleiche Rahmenbedingungen für alle Apotheken sorgen, um die bestehende Struktur der flächendeckenden, wohnortnahen und gleichmäßigen Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln auch weiterhin zu gewährleisten. Gleichzeitig soll erreicht werden, dass die Steuerungsfunktion der sozialversicherungsrechtlichen Zuzahlungsregelungen nicht durch den mit Boni verbundenen Versand verschreibungspflichtiger Arzneimittel aus anderen Staaten unterlaufen wird", so Antje Tillmann auf wahlradar-gesundheit.de
12.09.2017
Perspektive

Apotheker sehen pessimistischer in die Zukunft

Die selbständigen Apotheker in Deutschland schätzen die Zukunft ihrer Branche und ihres eigenen Betriebs deutlich pessimistischer ein als noch vor einem Jahr. Vier von zehn Apothekern (40,9 Prozent) erwarten eine etwas oder deutlich schlechtere Entwicklung für ihre Apotheke in den kommenden zwei bis drei Jahren (Vorjahr: 28,0 Prozent). Für die gesamte Branche „Apotheken“ rechnen sogar fast zwei Drittel (64,4 Prozent) der Apothekeninhaber mit einer Verschlechterung in der nahen Zukunft (Vorjahr: 50,8 Prozent). Dies sind Ergebnisse aus dem Apothekenklima-Index 2017, einer repräsentativen Meinungsumfrage von TNS infratest im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.
12.09.2017
Weitere Artikel