Bundeswettbewerb „Ausgezeichnete Gesundheit 2018“

Das Projekt „ARMIN – Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen“ vom Sächsischen und Thüringischen Apothekerverband (SAV, ThAV), den Kassenärztlichen Vereinigungen in Sachsen und Thüringen (KVS, KVT) und der AOK PLUS wurde gestern in Berlin als herausragendes Beispiel für Verbesserungen im Gesundheitswesen bei der Fachkonferenz „Ausgezeichnete Gesundheit 2018“ ausgezeichnet.

Das Projekt „ARMIN“ zeigt einen beispielhaften Weg, wie man die Betreuung von älteren, chronisch kranken Menschen verbessern kann. Alle Medikamente (auch Selbstmedikationen) werden erfasst sowie hinsichtlich Doppelverordnungen, Interaktionen und Unverträglichkeiten geprüft. Wissenschaftliche Basis ist der KBV-Medikationskatalog. Das Versorgungsangebot fördert eine sichere und korrekte Einnahme der Medikamente und verbessert die Therapietreue von chronisch kranken Patienten im Rahmen eines gemeinsamen Medikationsmanagements von Arzt und Apotheker.

Der Preis „Ausgezeichnete Gesundheit 2018“ wurde von Dr. Anke Möckel, Hauptabteilungsleiterin der Abteilung Verordnungs- und Wirtschaftlichkeitsberatung, KV Thüringen entgegengenommen. Das Projekt setzte sich im Rahmen des Bundeswettbewerbes "Ausgezeichnete Gesundheit 2018“ in der Kategorie "Versorgung mit Sicherheit“ gegen weitere nominierte Exzellenzprojekte durch.

Alle nominierten Projekte wurden zuvor in einem bundesweiten Auswahlprozess ermittelt, ehe sie in Berlin im Finale von einer Expertenjury bewertet wurden. Die weiteren Kategorien waren: Versorgung im Notfall, Versorgung digital, Versorgung vernetzt, Nachwuchsförderung.

Der Bundeswettbewerb „Ausgezeichnete Gesundheit 2018“ wurde vom Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland unterstützt und vom Tagesspiegel-Verlag ausgerichtet.

Link: https://perspektive-apotheke.de/781/Bundeswettbewerb_Ausgezeichnete_Gesundheit_2018ś_