Kategorie: Arzneimittel

Arzneimittel, Perspektive
Quelle: Facebook
20.06.2017
Arzneimittel, Apotheke
Quelle: Facebook
18.05.2017
Arzneimittel, Apotheke
Quelle: Twitter
18.05.2017
Arzneimittel
Quelle: Twitter
18.05.2017
Arzneimittel
Quelle: Twitter
18.05.2017
Perspektive, Arzneimittel
Quelle: Facebook
18.05.2017
Arzneimittel
Quelle: Facebook
10.05.2017
Arzneimittel, Apotheke
Quelle: Facebook
10.05.2017
Arzneimittel, Apotheke
Quelle: Facebook
03.05.2017
Perspektive, Arzneimittel
Quelle: Facebook
02.05.2017
Arzneimittel, Apotheke
Quelle: Facebook
20.04.2017
Arzneimittel
Quelle: Twitter
19.04.2017
Arzneimittel, Apotheke, Perspektive, Argumente
Quelle: Twitter
19.04.2017
Apotheke, Arzneimittel
Quelle: Facebook
05.04.2017
Arzneimittel
Quelle: Twitter
24.03.2017
Arzneimittel, Argumente

Zahl der Rezepturarzneimittel bleibt 2016 unverändert hoch

Im Jahr 2016 haben die öffentlichen Apotheken rund 7,2 Millionen so genannte allgemeine Rezepturen, wie z. B. Kapseln oder Salben, für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hergestellt.
10.03.2017
Apotheke, Perspektive, Arzneimittel
Quelle: Facebook
10.03.2017
Arzneimittel, Apotheke

16.02.2017
Arzneimittel

16.02.2017
Perspektive, Apotheke, Arzneimittel
Quelle: Facebook
31.01.2017
Perspektive, Arzneimittel

Was heißt hier Apothekenpreise?

Artikelbild
Die meisten Arzneimittel, die in einer Apotheke abgegeben werden, sind auf einem ärztlichen Rezept verordnet. Rund 85 Prozent des Umsatzes einer niedergelassenen Apotheke machen diese verschreibungspflichtigen Arzneimittel aus. Für diese verordneten Medikamente werden die Preise nach strengen, gesetzlich festgelegten Regeln erstellt, die der Apotheker beachten muss. Nur für die restlichen etwa 15 Prozent seines Geschäftes – für die freiverkäuflichen oder apothekenpflichtigen Arzneimittel – darf der Apotheker seine Preise frei kalkulieren. Darum trifft der umgangssprachliche Begriff der "Apothekenpreise" schon lange nicht mehr zu.
26.01.2017
Arzneimittel

9.000 Meldungen an die AMK

Artikelbild
Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) bearbeitete im Jahr 2016 rund 8 900 Verdachtsfälle auf Arzneimittelrisiken. Verglichen mit der Anzahl an Meldungen seit 1993 stellt dies den bisherigen Höchststand dar; im Jahr 2015 bearbeitete die AMK rund 8 400 Fälle. „Apotheken tragen durch die Meldungen an die AMK entscheidend dazu bei, die Arzneimittelsicherheit zu erhöhen“, sagte Prof. Dr. Martin Schulz, Vorsitzender der AMK.
26.01.2017
Arzneimittel, Perspektive
Quelle: Twitter
22.01.2017
Arzneimittel, Apotheke, Perspektive
Quelle: Youtube
18.01.2017
Weitere Artikel